Kamera Arten

Kompaktkameras

 

 

Merkmale

 

Vorteile

 

Nachteile

 
     

-sehr kleine Sensorfläche

2/3"         8,8 mm x 6,6 mm

1/1,8"      7,2 mm x 5,3 mm

1/2,5"      5,8 mm x 4,3 mm

 

   

-ab ISO 400 starkes Bildrauschen aufgrund der kleinen DOT´s

 

 

-daraus ergibt sich eine tatsächliche sehr kleine Brennweite

 

 

-preiswerte Zoomopjektive

 

 

- geringe Möglichkeit der Kreativität, in Bezug auf Tiefenschärfe

 

 

-kleines, flaches, handliches Design, leicht

 

 

-passt in jede Hosentasche

 

   

-einfachste Bedienung

 

 

-kinderleicht zu bedienen,

 

 

-meist nur Kreativprogramme, bei P-Automatik und AF kaum Eingriffe möglich

 

 

-Auflösungen von 4-10 Mio Pix

 

   

-mäßige Bildqualität, liegt meist an der mangelnden Güte der Optik

 

 
-keine RAW Verarbeitung/Speicherung      
     
     
     
     
     
     
     
     

 

 

Kompaktkameras Bridge- und Systemkameras

 

                        

 

 

 

                                

 

 

Merkmale

 

Vorteile

 

Nachteile

 
     

- kleine Sensorfläche

  ähnlich wie kompakte, aber Teilweise 

  bis hin zu 4/3" Chip

 18mm x 13,5 mm

  ( Panasonic FZ 1000 )

 

  - besseres Rausch Verhalten, bei größeren Chips  

-ab ISO 400  Bildrauschen

 

 

-daraus ergibt sich

eine tatsächliche kleine Brennweite

 

-meist mit Megazoom ( bis zu 25 fach )

 

 

-preiswerte Zoomobjektive

 

-im Telebereich volle Kreativität in Bezug auf Tiefenschärfe

 

 

 

 

 

-meist aus Kunststoff

 

-ein Objektiv für alles

 

-hohe Verzeichnung im Weitwinkelbereich

 

 

 

 

 

-annähernde Größe

der Spiegelreflex-Systeme

 

-geringeres Gewicht  als Spiegelreflex-Systeme

 

   

-Bedienung meist angelehnt an Spiegelreflex-Systeme

 

 

-viele Eingriffsmöglichkeiten

 

 

 

 

 

-Auflösungen von 8-20 Mio Pix

 

   

-mäßige Bildqualität, liegt meist an der mangelnden Güte der Optik

 

 

-speichert RAW Verarbeitung/ Nachbearbeitung anschließend auf dem PC

 

  -Bildendwicklung mit Externer SW auf PC möglich    

-Liveview und Kontrastautofokus arbeiten perfekt

 

 

-schneller Autofokus für wenig Geld

 

   
-Blitzschuh  

-Verwendung von Externen Blitzen anderer Hersteller möglich

-TTL Blitzsteuerung mit Belichtunskorrektur an In- und Externen Blitz

-Master Slave Steuerung

 

   
- Große Batterien   -länger Akkulaufzeit gegenüber Spiegelreflex-Systeme    
     
     
     
     

 

 

Spiegelreflex-Kameras

                        

 

                  

 

Merkmale

 

Vorteile

 

Nachteile

 
     

- APSC  15mm x 22mm

und Vollformat Sensoren

24mm x 36mm

 

  - sehr gutes Rausch Verhalten, da größere Chipfläche, demnach die Größe und Abstände der einzelnen Transistoren ein geringeres Rauschen bringen  

-bei Vollformat Sensoren sind Vollformat Objektive notwendig

-das geht dann noch einmal richtig ins Geld

 

 

-APSC - daraus ergibt sich

eine tatsächliche Brennweitenverlängerung um Faktor 1,5 (Crop-Faktor)

 

 

 

-preiswerte Objektive für APSC

 

-riesiges Angebot von Objektiven, auch von Drittanbietern

-es können auch ältere ( aus Filmzeiten )

Objektive benutzt werden

 

 

 

-Crop-Faktor schränkt immer noch Kreativität teilweise ein

 

-kein Objektiv für alles

 

-mehrere Objektive notwendig

 

 

 

-annähernde Größe

der Bridge-Systeme

 

 

 

 

-höheres Gewicht  als Bridge-Systeme

 

 
 -Wechselobjektive    -riesiges Angebot von Objektiven, auch von Drittanbietern  

 -durch die abnehmbaren Objektive kann Dreck und Feuchtigkeit in das Kamerasystem dringen

-regelmäßige Sensor und Spiegelreinigung ist zwingend notwendig ( bei Sensoren meist schon automatisch )

 

-Bedienung meist angelehnt an Profi-Systeme

 

 

-viele Eingriffsmöglichkeiten

 

 

-in der Consumer Klasse meist Kunststoff Gehäuse, Teilweise mit Kunststoff Anschlüssen für die Objektive

 

 

-Auflösungen von 10-36 Mio Pix

-APSC bis 25 Mio Pix

 

   

-mäßige Bildqualität bei Consumer APSC Kameras, liegt meist an der mangelnden Güte der Optik ( im Kit )

 

 

-speichert RAW Verarbeitung/Speicherung

 

  -Entwicklung mit Externer SW auf PC möglich    
-Phasen-Autofokus, extrem schnell     -Erfahrungen aus den analogen Kameras werden hier weiter geführt  

 -bei Verwendung der richtigen Objektive

USM , HSM, etc

 

-mit Liveview und Kontrastautofokus arbeiten ist kaum möglich

 

-Liveview max für die Bildgestaltung nutzbar

-aber Achtung, vor Auslösen den Spiegel wieder zurückklappen um den Phasen AF zu benutzen

 

  -selbst im Videomode keine AF Steuerung mehr möglich  
-Blitzschuh  

-Verwendung von Externen Blitzen anderer Hersteller möglich

-TTL Blitzsteuerung mit Belichtunskorrektur an In- und Externen Blitz

-Master Slave Steuerung

 

   
- Große Batterien + Batteriegriffe   -zusätzliche Batteriegriffe möglich, verlängern die Akkulaufzeit erheblich   -noch höheres Gewicht  
-Batteriegriff   

 -mit Wiederholung der wichtigsten Bedienelemente als Hilfe für Hochformat Auslösungen

-Handschlaufe möglich

     
-Gehäuse   

 -oberhalb der Consumer Klasse meist aus Metalllegierung (Magnesium)

-Spritzwassergeschützt

-Bedienelemente gegen Staub und Feuchtigkeit geschützt  

     
-höheres Gewicht als Bridge und Kompakt Kameras   -durch das höhere Gewicht liegen die Kameras besser in der Hand, lassen sich beim Auslösen weniger schnell verreißen  

-Transportprobleme im Urlaub etc.

für eine komplette Ausrüstung können schnell 10 Kg zusammen kommen.

 
-Kosten   -Kit Systeme im Consumer Bereich als Einstieg in der Spiegelreflex-"Liga" ab 350,-€   - für eine anspruchsvollere Ausrüstung oberhalb der Consumer Klasse können leicht zwischen 10 und 20 Tausend € zusammen kommen  
     
     

Sensoren und Flächen im Vergleich

 

Papierausdrucke in Abhängigkeit der Anzahl der Pixel und der Druckauflösung

Tabelle zur Berechnung der Druckgröße finden Sie in der printing.xls Datei

Datei "printing.xls"

 

Mittelformat